Positive ernährungsphysiologische Effekte des Stillens

 

FFE 388/01/HP1

 

Neben der Energie- und Nährstoffbereitstellung bietet Muttermilch zahlreiche weitere gesundheitsrelevante ernährungsphysiologische Effekte, wie die Entwicklung einer gesunden Darmbakterienflora und eines gestärkten Immunsystems.

Es ist wissenschaftlich noch nicht genau geklärt, welche Substanzen der Muttermilch für diese Effekte verantwortlich sind, aber große Bedeutung wird den in der Muttermilch enthaltenen Oligosacchariden zugeschrieben.

 

In diesem EU FAIR Projekt geht es um die Entwicklung von funktionellen Lebensmitteln durch Anreicherung mit bioaktiven Oligosaccharide.

Diese bioaktiven Substanzen in Human-, Kuh-, Schaf- und Ziegenmilch sollen erforscht werden. In weiterer Folge werden Syntheseverfahren für diese gesundheitsrelevanten Bestandteile entwickelt.

Die Bedeutung der entwickelten funktionellen Lebensmittel soll vorallem in einer Verbesserung des Darmbakterienmilieus sowie in einer gesteigerten Immunabwehr sowohl für Säuglinge, die nicht gestillt werden können, als auch für Menschen mit gestörter Immunfunktion liegen.

 

 

Projekt Nr.: FAIR-CT97-3142 (NOFA)

 

Projekt Koordinator:    Dr. Joachim J. Schmitt 

                                    Head of Research Co-operation 

                                    Numico Research Group Germany 

                                    Milupa GmbH & Co. KG 

                                    Bahnstraße 14-30 

                                    61381 Friedrichsdorf 

                                    Tel:       + 49 (0) 6172 99 14 56 

                                    Fax:      + 49 (0) 6172 99 18 62 

                                    e-mail:   Joachim.Schmitt@milupa.de