Schutz für den Verdauungstrakt - Stärkung des Darmimmunsystems

 

FFE 389/01/HP2

 

Der menschliche Verdauuungstrakt beherbergt über 1014 Bakterien bestehend aus über 400 verschiedenen Bakterienarten. Der gesunde Organismus ist bestrebt, das Verhältnis zwischen endogenen und exogenen Bakterien relativ konstant in Balance zu halten.

 

In diesem EU FAIR Projekt wurden jene Bedingungen des Darmmilieus erforscht, die notwendig sind, um das Einwandern und Ansiedeln von pathogenen Keimen wie Clostridium difficile und Clostridium perfringens zu unterbinden. Als Mechanismen konnten die Produktion von Ruminococcin, einer antimikrobiellen Substanz, und die kompetitive Verdrängung der pathogenen Bakterienflora durch die physiologisch vorhandene endogene Flora aufgezeigt werden.

 

Die Verabreichung von oralen Vaccinen zur Stimulierung des lokalen Darmimmunsystems wäre sehr nützlich für Patienten, deren physiologische Darmflora beispielsweise durch Antibiotikatherapien zerstört oder aus dem Gleichgewicht gebracht wurde. Intestinalinfektionen mit C. difficile sind zu 15 –25 % verantwortlich für Durchfallerkrankungen nach Antibiotikaeinnahmen und 95 % aller antibiotikaassozierten Kolitsfälle sind auf Infektionen mit diesem Bakterium zurückzuführen.

In weiterer Folge gilt es die entwickelten Vaccinen in klinischen Studien zu erproben.

 

 

Projekt Nr.: FAIR-CT95-0433 

 

Kontaktperson:         Dr. Tuomo Karjalainen, 

                                 Université de Paris-Sud, 

                                 Faculté de Pharmacie, 

                                 Département de Microbiologie, 

                                 5, rue JB Clément, Tour E1, 3ème ét. 

                                 92296 Châtenay-Malabry cedex, FRANCE 

                                 Tel:  00 33 1 46 83 55 49; Fax:  00 33 1 46 83 58 83 

                                 e-mail:  tuomo.karjalainen@cep.u-psud.fr