Abfallverwertung in der Olivenölproduktion

 

FFE 393/01/CG3

 

Weltweit werden jährlich 2,4 Millionen Tonnen Olivenöl produziert. Als Hauptproduzenten gelten die mediterranen Länder Spanien, Italien und Griechenland.

Die Umweltaspekte der Olivenölproduktion spiegeln sich in einem Wasserverbrauch von 12 Millionen Tonnen und der Produktion von 8 Millionen Tonnen Press- bzw. Zentrifugierrückständen wieder.

In der modernen Ölproduktion wurde zur Gewinnung der Ölphase aus den Festbestandteilen das Pressen weitgehend durch den Einsatz von Dekanter Zentrifugen ersetzt.

 

Dieses EU Projekt befasste sich mit Entwicklung von Methoden zur Erhöhung der Ölausbeute bei gleichzeitiger Verminderung des Wasserverbrauchs.

Weiters wurden Entsorgungsmöglichkeiten des produzierten Schlammrückstandes, wie beispielsweise Verfütterung, Kompostierung, Fließbetttrocknung und Verbrennung, erprobt und bewertet.

 

 

Projekt Nr: FAIR3-CT96-1420 (IMPROLIVE)  http://www.umc.es/info/improliv 

Projekt Koordinator:    Prof. José Manuel Aragón Romero, 

            Universidad Complutense de Madrid/Departamento de Ingeniería Química, 

                                    28040-Madrid, SPAIN 

                                    Tel & Fax:  00 34 91 3944173 

                                    e-mail:  jomar@quim.ucm.es