O.Univ.Prof. Dr.
Werner Pfannhauser
KEG
CONSULTING AGENCY

A-1180 Wien, Kreuzgasse 79

Tel.+Fax: 01/470 35 86
e-mail: werner.pfannhauser@tugraz.at

FLAIR-FLOW 4 is supported by the European Commission within the 5th Framework Programme under the Quality of Life and Management of Living Resources, Key Action 1. It comprises a network that disseminates food research results to consumer groups, health professionals and the food industry in 24 European countries.

 

FFE 437/01/CG 17

 

Darmbakterien: Kennen wir sie gut genug?

Die mikrobielle Darmflora spielt eine bedeutende Rolle bei der Verdauung, da sie die Nahrung in ihre molekularen Einzelbestandteile aufspaltet und so die Aufnahme der Nährstoffe in den Körper ermöglicht. Weiters stellen die Darmbakterien eine Schutzbarriere für pathogene Mikroorganismen dar.
Die Erforschung der Intestinalflora ist aufgrund des schwierigen Zugangs und der großen Vielfalt der Darmkeime relativ kompliziert. Wissenschafter konnten bisher über 200 Darmmikroben identifizieren. Dies lässt die Komplexität des Unterfangens, die Funktionen jeder einzelnen Art isoliert herauszufinden erahnen.

Die größte Schwierigkeit der Wissenschafter ist die Suche nach einer geeigneten Technik zur Erforschung des menschlichen Intestinaltraktes. Üblicherweise werden Bakterien nach ihrem Wachstumsverhalten auf verschiedenen Nährmedien identifiziert. Die Nährmedien werden bei definierten Temperaturen für eine definierte Zeitspanne bebrütet und in Folge mikroskopisch identifiziert. Diese Methode ist relativ schwierig und zeitintensiv.
In diesem EU FAIR Projekt sollte unter Mithilfe zahlreicher europäischer Laboratorien eine einfachere Methode zur Identifikation von intestinalen Mikroorganismen entwickelt werden. Die Technik basiert auf der Tatsache, dass das genetische Material je nach Bakterienspezies verschieden ist. Ein Katalog mit der Auflistung des unterschiedlichen genetischen Materials der Bakterienstämme ermöglicht weltweit eine rasche Identifikation.
Weiters konnte gezeigt werden, dass die Intestinalflora je nach Darmabschnitt und Alter der Probanden variiert. Diese Erkenntnisse leisten einen wesentlichen Beitrag in der Erforschung der Funktionsweise des menschlichen Intestinaltraktes.

Project No: FAIR-CT97-3035 (http://www.dife.de/dife/studien/blaut/develop.htm )

Project Co-ordinator:

Prof. M. Blaut,
Gastrointestinale Mikrobiologie,
Deutsches Institut für Ernährungsforschung,
Arthur-Scheunert-Allee 114-116,
GERMANY
Tel: +49 33200 88470
Fax: +49 33200 88407
e-mail: Blaut@www.dife.de

Österreichischer FFE-4 Netzwerkleiter:

O. Univ. Prof. Dr. Werner Pfannhauser
Institut für Lebensmittelchemie und -technologie
TU Graz
Petersgasse 12/2
A-8010 Graz
Tel.: 0316/873 6471
Fax: 0316/873 6971
e-mail: werner.pfannhauser@tugraz.at
Internetz: http://www.cis.tugraz.at/ilct