O.Univ.Prof. Dr.
Werner Pfannhauser
KEG
CONSULTING AGENCY

A-1180 Wien, Kreuzgasse 79

Tel.+Fax: 01/470 35 86
e-mail: werner.pfannhauser@tugraz.at

FLAIR-FLOW 4 is supported by the European Commission within the 5th Framework Programme under the Quality of Life and Management of Living Resources, Key Action 1. It comprises a network that disseminates food research results to consumer groups, health professionals and the food industry in 24 European countries.

 

FFE 475/02/SME 31

 

Zukünftige Entwicklung der Biotechnologie im Landwirtschafts- und Lebensmittelbereich

Die moderne Biotechnologie ist ein weit gefächerter Begriff, der die Bereiche Gentechnik, Bioverfahrenstechnik, monoklonale Antikörper, 'Protein Engineering', Gewebekulturen und Protoplastenfusion beinhaltet. Beispiele hierfür aus dem Agrar-Lebensmittelsektor sind das bei der Käseherstellung eingesetzte rekombinante Chymosin, Tomatenpürree aus gentechnisch veränderten Tomaten, herbizidresistente gentechnisch veränderte Sojabohnen, insektenresistenter Mais oder das Klonen des Schafes 'Dolly'. Wegen ethischer Probleme und dem möglichen Gefahrenpotenzial lehnen die meisten europäischen Verbraucher diese Entwicklungen im Bereich der Lebensmittelproduktion ab, akzeptieren aber im allgemeinen diese neuen Technologien im Bereich der Medizin und der Umwelt.

Ziel dieses 1998 abgeschlossenen FAIR Projektes war es, den Einfluss der Biotechnologie auf den Landwirtschafts- und Lebensmittelbereich in Europa zu analysieren und mittels einer Delphi-Studie vorherzusagen. Einige tausend Experten aus Wissenschaft, Industrie, Landwirtschafts- und Verbraucherorganisationen, Politik, Verwaltung usw. wurden in 5 Ländern ausgewählt und gebeten, zu 30 Aussagen bezüglich der technischen Entwicklung und zu 41 Aussagen bezüglich Akzeptanz, Kontrolle, Wirtschaftlichkeit, Umwelt und Gesundheit Stellung zu nehmen. Die zukünftigen Entwicklungen waren in die drei Bereiche Anwendungen in der Lebensmittelindustrie, pflanzliche Rohstoffe und tierische Rohstoffe gegliedert. Einige Beispiele für das Szenario bis zum Jahre 2007 sind im folgenden angeführt (in zeitlicher Reihenfolge):

Projektnr.: FAIR-CT95-0269

Projektleiter:

Dr. Klaus Menrad
Fraunhofer Institute for Systems and Innovation Research
Breslauer Str. 48
D-76139 Karlsruhe
GERMANY
Tel: +49-721-6809-262
Fax: +49-721-6809-176
E-mail: me@isi.fhg.de

Österreichischer FFE-4 Netzwerkleiter:

O. Univ. Prof. Dr. Werner Pfannhauser
Institut für Lebensmittelchemie und -technologie
TU Graz
Petersgasse 12/2
A-8010 Graz
Tel.: 0316/873 6471
Fax: 0316/873 6971
e-mail: werner.pfannhauser@tugraz.at
Internetz: http://www.cis.tugraz.at/ilct