O.Univ.Prof. Dr.
Werner Pfannhauser
KEG
CONSULTING AGENCY

A-1180 Wien, Kreuzgasse 79

Tel.+Fax: 01/470 35 86
e-mail: keg@pfannhauser.at

FLAIR-FLOW 4 is supported by the European Commission within the 5th Framework Programme under the Quality of Life and Management of Living Resources, Key Action 1. It comprises a network that disseminates food research results to consumer groups, health professionals and the food industry in 24 European countries.

 

FFE 506/02/HP41

 

Allergien unter die Lupe genommen

In vielen Europäischen Ländern steigt die Inzidenz an Allergien im Säuglings- und Kleinkindalter. Die Inzidenz für Lebensmittelallergien ist jedoch relativ gering, und die meisten Kinder "entwachsen" ihren Lebensmittelallergien (z.B. Kuhmilch oder Eierallergien) bis sie das Schulalter erreichen. Das Projekt "ALLERGYFLORA" läuft im 5. Rahmenprogramm 'Quality of Life and Management of Living Resources', Key Action 4.

Das Projekt untersucht die genauen Mechanismen, die für die steigende Inzidenz der Allergien in Europa und anderen Teilen der Welt verantwortlich sind. Die Hypothese ist, dass der hohe Hygienestandard in den heutigen westlichen Gesellschaften zu einer veränderten Darmbesiedelung bzw. Darmflora in der Kindheit geführt hat. Das Forschungsteam vermutet, dass die Darmmikroflora der heutigen Säuglinge und Kleinkinder nicht in der Lage ist, gegen harmlose Antigene, wie Lebensmittelproteine und Umweltantigene, eine Toleranz zu entwickeln. Das Projekt umfasst eine prospektive Geburten - Kohortenstudie, bei der die Darmmikroflora von je 100 Säuglingen aus Schweden, Italien und Großbritannien regelmäßig beobachtet wird, von der Geburt bis zum Alter von einem Jahr. Im Alter von 18 Monaten werden die Kinder auf Allergieanzei-chen und -symptome untersucht sowie spezifische wie nicht spezifische IgE Antikörper gemessen.

Die Darmflora jener Kinder die bis zum Alter von 18 Monaten eine Allergie entwickelt haben und jener Kinder, die gesund geblieben sind, werden dann verglichen. Die Forscher hoffen jene Bakterien identifizieren zu können, die das Risiko für eine Allergie erhöhen resp. reduzieren. Die Rekrutierung der Säuglinge begann im Herbst 2001. Zum heutigen Zeitpunkt sind noch keine wesentlichen Resultate zu berichten. Für weitere Informationen und neuste Ergebnisse können Sie sich an die Projektkoordinatorin wenden.

Projekt Nr.: QLK4-2000-00538 (ALLERGYFLORA)

Projektkoordinator:

Agnes Wold
Göteborg University
Department of Clinical Immunology
Guldhedsgatan 10
SE-413 46 Göteborg
SWEDEN
Tel: (+46) 31 342 46 17
Fax: (+46) 31 82 67 91
e-mail: agnes.wold@immuno.gu.se
URL : http://www.gu.se

Österreichischer FFE-4 Netzwerkleiter:

O. Univ. Prof. Dr. Werner Pfannhauser
Institut für Lebensmittelchemie und -technologie
TU Graz
Petersgasse 12/2
A-8010 Graz
Tel.: 0316/873 6471
Fax: 0316/873 6971
e-mail: keg@pfannhauser.at
Internetz: http://www.pfannhauser.at