O.Univ.Prof. Dr.
Werner Pfannhauser
KEG
CONSULTING AGENCY

A-1180 Wien, Kreuzgasse 79

Tel.+Fax: 01/470 35 86
e-mail: keg@pfannhauser.at

FLAIR-FLOW 4 is supported by the European Commission within the 5th Framework Programme under the Quality of Life and Management of Living Resources, Key Action 1. It comprises a network that disseminates food research results to consumer groups, health professionals and the food industry in 24 European countries.

 

FFE 507/02/HP42

 

Gesundheitliche Vorteile von B Vitamin-Nutraceuticals

Der Begriff 'Nutraceuticals' wird für eine Vielzahl von Lebensmitteln resp. Lebensmittelkomponenten verwendet , die 'zusätzliche' medizinische oder gesundheitliche Vorteile mit sich bringen. Fachkräfte im Gesundheitswesen, die Lebensmittelindustrie und die Verbraucher sind gleichermaßen and dieser Thematik interessiert, verbunden mit potentiellen Vorteilen für alle Gruppen. Das neue Projekt "NUTRA CELLS" wird im 5. Rahmenprogramm der EU durchgeführt. Das Hauptziel ist die Verbesserung möglicher gesundheitlicher Vorteile fermentierter Produkte, z.B. von Joghurt. Es wird angestrebt, dass die neu entwickelten Lebensmittel verbesserte Eigenschaften haben. Diese können entweder aus der Produktion, dem Zusatz oder der Entfernung bestimmter Komponenten resultieren. Zum Beispiel können energiearme oder nicht verstoffwechselbare Zucker, Oligosacchari-de (verdauungsfördernde Wirkung, Stuhlmasse vermehrt) oder B-Vitamine (z.B. Folsäure und Riboflavin) zugesetzt werden. Entfernt werden können unerwünschte Lebensmittelkomponenten wie z.B. Laktose (nachteilig für laktoseintolerante Personen) oder Raffinose (hohe Gehalte wie z.B. in Sojaprodukten verursachen tendenziell Flatulenz).

Zur Produktion solcher 'nutraceutical' - Eigenschaften werden Mikroorganismen eingesetzt, die für den Einsatz in Lebensmitteln sicher sind. Insbesondere werden folgende Bakterienstämme weiterentwi-ckelt: Milchsäurebakterien, Propionsäurebakterien und Bifidobakterien. Das Projekt umfasst 5 spezifische Arbeitspakete:

Jeder dieser Faktoren ist von gewisser gesundheitlicher Bedeutung. Die Vitaminproduktion z.B. soll zu höheren Folsäuregehalten in Joghurts und anderen Milchprodukten beitragen. Folsäure spielt v.a. in der Ernährung schwangerer Frauen eine besondere Rolle. Eine ausreichende Folsäurezufuhr reduziert die Inzidenz von neugeborenen Babys mit Neuralrohrdefekten/Spina bifida. Außerdem geht eine dauerhaft folsäurearme Ernährung mit erhöhten Homozysteinspiegeln und folglich koronaren Krankheiten einher. Die weitere Entwicklung des Projektes kann auf folgender Website verfolgt werden: www.nutracells.com

Projekt Nr.: QLK1-2000-01376 (NUTRA CELLS)

Projektkoordinator:

Dr. Jeroen Hugenholtz
NIZO Food Research
PO Box 20 6710 BA Ede
THE NETHERLANDS
Tel: 31-318-659511
Fax: 31-318-650400
e-mail: hugenhol@nizo.nl
URL: www.nizo.com

Österreichischer FFE-4 Netzwerkleiter:

O. Univ. Prof. Dr. Werner Pfannhauser
Institut für Lebensmittelchemie und -technologie
TU Graz
Petersgasse 12/2
A-8010 Graz
Tel.: 0316/873 6471
Fax: 0316/873 6971
e-mail: keg@pfannhauser.at
Internetz: http://www.pfannhauser.at