O.Univ.Prof. Dr.
Werner Pfannhauser
KEG
CONSULTING AGENCY

A-1180 Wien, Kreuzgasse 79

Tel.+Fax: 01/470 35 86
e-mail: keg@pfannhauser.at

FLAIR-FLOW 4 is supported by the European Commission within the 5th Framework Programme under the Quality of Life and Management of Living Resources, Key Action 1. It comprises a network that disseminates food research results to consumer groups, health professionals and the food industry in 24 European countries.

 

FFE 510-02-CG 42

 

Erforschung möglicher Allergien von Geburt an

Die Wahrscheinlichkeit eine Allergie zu entwickeln steigt in Europa an. Einer der vermuteten Gründe ist der hohe Grad an Hygiene in unserer abendländischen Gesellschaft. Das EU-Projekt " Einfluss der Darmmikroflora auf die Allergieentstehung" befasst sich mit dieser Thematik. Wissenschafter sehen einen Zusammenhang zwischen einem hohen Maß an Hygiene und der Veränderung der Bakterienflora, die den Darm von Säuglingen nach der Geburt besiedeln. Diese Veränderungen in der Darmflora können zu Allergien führen.

Der Körper kann im Falle einer Allergie grundsätzlich harmlose Nahrungsbestandteile oder Umwelteinflüsse wie Haustiere und Pollen nicht tolerieren. Als typische Allergiesymptome gelten Hautausschläge, Augenrötungen bzw. -irritationen, Schnupfen und Asthma. Dieses Projekt erforscht die möglichen Ursachen für die hohe und tendenziell steigende Anzahl an Allergien in zahlreichen europäischen Ländern. 300 Kinder von Schweden (Göteborg), Italien (Rom) und Großbritannien (London) werden von Geburt an in das Forschungsprojekt einbezogen. Proben der Darmmikroflora werden während des ersten Lebensjahres untersucht, Informationen über Umweltfaktoren (Lebensstandard, familiäres Umfeld, Größe der Familie usw.) sowie Ernährungsge-wohnheiten und Krankheiten werden gesammelt.

Ein Ziel des Projektes ist es, bedeutende Gruppen typischer Magen-Darmkeime nachzuweisen und zu klassifizieren. Jede Familie steht in engem Kontakt mit einer/einem Projektmitarbeiter/in, und die Kinder werden jeweils mit 1,5 und 3 Jahren von einem Facharzt für Allergien im Hinblick auf mögliche allergische Sensibilisierungen untersucht. Die Darmbakterienflora jener Kinder, die bis zum 18. Lebensmonat eine Allergie entwickeln, wird mit der Darmflora der gesunden Kinder verglichen. Die Wissenschafter hoffen, dass diese Vergleiche eine Identifikation von Darmbakterien, die das Allergierisiko erhöhen oder reduzieren, ermöglichen.

Project No: QLK4-2000-00538 (ALLERGYFLORA)

Project Co-ordinator:

Agnes Wold
Göteborg University
Department of Clinical Immunology
Guldhedsgatan 10
SE-413 46 Göteborg
SWEDEN
Tel: (+46) 31 342 46 17
Fax: (+46) 31 82 67 91
e-mail: agnes.wold@immuno.gu.se
URL : http://www.gu.se

Österreichischer FFE-4 Netzwerkleiter:

O. Univ. Prof. Dr. Werner Pfannhauser
Institut für Lebensmittelchemie und -technologie
TU Graz
Petersgasse 12/2
A-8010 Graz
Tel.: 0316/873 6471
Fax: 0316/873 6971
e-mail: keg@pfannhauser.at
Internetz: http://www.pfannhauser.at