O.Univ.Prof. Dr.
Werner Pfannhauser
KEG
CONSULTING AGENCY

A-1180 Wien, Kreuzgasse 79

Tel.+Fax: 01/470 35 86
e-mail: keg@pfannhauser.at

FLAIR-FLOW 4 is supported by the European Commission within the 5th Framework Programme under the Quality of Life and Management of Living Resources, Key Action 1. It comprises a network that disseminates food research results to consumer groups, health professionals and the food industry in 24 European countries.

 

FFE 518-02-CG 44

 

Ernährungsgewohnheiten in Europa

Europäische Wissenschafter haben eine Datenbank mit den Ernährungsgewohnheiten der Europäer entwickelt, um jene Bevölkerungsgruppen zu identifizieren, die ein erhöhtes Risiko für ernährungsbe-dingte Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall aufweisen. In dem Projekt DAFNE (DAta Food NEtwork) wurden die Verbrauchsdaten anhand von Haushaltsbudgetaufzeichnungen 10 europäischer Länder von Griechenland bis Norwegen erfasst. Die Datenbank wird regelmäßig aktualisiert und kann zum Vergleich der Ernährungsgewohnheiten von Bevölkerungsgruppen in den verschiedenen Ländern herangezogen werden. Tendenzen über die Verfügbarkeit und den Verzehr von bestimmten Nahrungsmitteln können aufgezeigt werden. Untersuchungen haben ergeben, dass das Ernährungsverhalten in Europa stark variiert. Beispielsweise in Ungarn, Polen und Luxemburg beträgt der tägliche Fleischkonsum ein großes Steak pro Person (mehr als 180 g / Person und Tag). Den höchsten Fischkonsum weisen die Spanier mit 75 g pro Person und Tag auf, der Gemüsekonsum ist in Griechenland mit 268 g pro Person und Tag relativ hoch. In mediterranen Ländern wird viel Ost konsumiert, wieder angeführt von Griechenland mit 3-4 Stück Obst pro Person und Tag (351 g pro Person und Tag). Dazu im starken Kontrast etwa der Obstkonsum von Polen und Irland: 1 Stück Obst (ca. 100 g) pro Tag und Person. Die DAFNE Daten sind in einem Softwareprogramm, welches von der Projektwebseite gratis herunter geladen werden kann, verfügbar. Die Benützer von Dafnesoft können die Nahrungsverfügbarkeit und Ernährungsgewohnheiten in Europa verfolgen und viele Detailinformationen erhalten. Die gewonnenen Daten können in tabellarischer Form dargestellt, sowie mittels zahlreicher grafischer Darstellungsmöglichkeiten (Karten, Balkendiagrammen usw.) aufbereitet werden. Die Wissenschafter des DAFNE Projektes kamen zu dem Schluss, dass die Ernährung von großer Bedeutung für die Vorbeugung von Krankheiten bzw. für die Gesunderhaltung der Bevölkerung ist. Die DAFNE Datenbank bietet eine gute Möglichkeit, Bevölkerungsgruppen mit einem hohen Risiko für ernährungsbedingte Krankheiten zu identifizieren. Weiters kann diese Datenbank auch bei der Planung im Bereich der Ernährungspolitik in Europa verwendet werden bzw. hilfreich sein.

Project No: FAIR-97-3096 (DAFNE III) http://www.nut.uoa.gr/english/

Project co-ordinator:

Prof. Antonia Trichopoulou
Greek Society of Nutrition and Foods
c/o Dept. Of Hygiene and Epidemiology
Medical School
University of Athens
75 Mikras Asias Str 196 Alexandras Ave.
GR-11527 Athens
GREECE
Tel: +30 10 74 62 073
fax: + 30 10 74 62 079
E-mail: antonia@nut.uoa.gr

Österreichischer FFE-4 Netzwerkleiter:

O. Univ. Prof. Dr. Werner Pfannhauser
Institut für Lebensmittelchemie und -technologie
TU Graz
Petersgasse 12/2
A-8010 Graz
Tel.: 0316/873 6471
Fax: 0316/873 6971
e-mail: keg@pfannhauser.at
Internetz: http://www.pfannhauser.at