O.Univ.Prof. Dr.
Werner Pfannhauser
KEG
CONSULTING AGENCY

A-1180 Wien, Kreuzgasse 79

Tel.+Fax: 01/470 35 86
e-mail: keg@pfannhauser.at

FLAIR-FLOW 4 is supported by the European Commission within the 5th Framework Programme under the Quality of Life and Management of Living Resources, Key Action 1. It comprises a network that disseminates food research results to consumer groups, health professionals and the food industry in 24 European countries.

 

FFE 548/02/SME 56

 

Der europäische Kampf gegen TSE


Die europäische Kommission hat in den letzten sechs Jahren 80 Projekte unterstützt, welche das Krankheitsbild der Übertragbaren Spongiformen Encephalopathie untersuchen (Transmissible Spongiforme Encephalopathie - TSE) untersuchten.. Diese Untersuchungen werden im Jahr 2002 und darüber hinaus durch den Start des 6. Europäischen Rahmenprogramms zwischen 2003 und 2006 unterstützt und finanziert.
Gemäß der Erklärung der britischen Regierung im März 1996, dass bezüglich des Auftretens von 10 Fällen einer neuen Variante der Creutzfeld-Jakobs-Erkrankung (vCJD) ein Zusammenhang mit BSE (Bovine Spongiforme Encephalopathie) besteht, hat die Kommission einen Aktionsplan für Forschungsprojekte über BSE und andere übertragbare Formen von übertragbarer Formen von Encaphalopathie (Transmissible Spongiform Encephalopathie = TSE) gestartet: So hat die Kommission schon seit 1990 Projekte über BSE/TSE und Creutzfeld-Jakobs-Erkrankungen gefördert: 65 Projekte kamen zwischen 1997-1999 hinzu, weitere 15 Projekte folgten.

Nach diesen letzten Jahren der zielorientierten Forschungstätigkeiten über TSE, überprüfte die Kommission welche Aktionen nun besonders im Vordergrund standen. TSE wird zukünftig einen besonderen Stellenwert im Bereich der Forschung über Lebensmittelqualität und Lebensmittelsicher-heit einnehmen.. Es handelt sich um einen der sieben ausgewählten Hauptbereiche des 6. Rahmenprogramms zur Förderung der Kenntnisse und des technologischen Fortschrittes.

Das EU-Portal hat eine Homepage integriert, welche sich der EU-basierenden TSE-Forschung widmet: http://europa.eu.int/comm/research/tse/ Folgender Zugang wird ermöglicht:

Österreichischer FFE-4 Netzwerkleiter:

O. Univ. Prof. Dr. Werner Pfannhauser
Institut für Lebensmittelchemie und -technologie
TU Graz
Petersgasse 12/2
A-8010 Graz
Tel.: 0316/873 6471
Fax: 0316/873 6971
e-mail: keg@pfannhauser.at
Internetz: http://www.pfannhauser.at