O.Univ.Prof. Dr.
Werner Pfannhauser
KEG
CONSULTING AGENCY

A-1180 Wien, Kreuzgasse 79

Tel.+Fax: 01/470 35 86
e-mail: keg@pfannhauser.at

FLAIR-FLOW 4 is supported by the European Commission within the 5th Framework Programme under the Quality of Life and Management of Living Resources, Key Action 1. It comprises a network that disseminates food research results to consumer groups, health professionals and the food industry in 24 European countries.

 

FFE 558/02/SME 60

 

Neutralität von nachfüllbaren PET Flaschen


PET steht für Polyethylen - Terephthlalat, ein Kunststoffharz und eine Art Polyester. Es ist ein Polymer, das aus 2 Monomeren (modifiziertes Ethylenglycol und reinst Terephthalsäure) besteht.
PET ist ein sehr verbreitetes Verpackungsmaterial für Lebens- mittel und andere Produkte und es wird aufgrund seiner Festigkeit, Wärmestabilität und Transparenz von Herstellern verwendet. Kunden bevorzugen PET, weil es günstig, leichtgewichtig, wiederverschließ- bar, splittersicher und recycling- fähig ist.
PET Flaschen für alkoholfreie Getränke sind oft nachfüllbar und das Material soll hinsichtlich seiner Absorptionsfähigkeit und Aroma-Durchlässigkeit regel- mäßig getestet werden. Da keine vorhandene Methode angemessen oder standardisiert ist, entwickelten Labors in Finnland, Deutschland, Schweden und in den Niederlanden eine sensorische Methode, die in Ringversuchen getestet wurde.
Bei dieser Methode gibt es am Anfang einen "loading" Schritt, in dem Flaschenmaterialien in Kontakt mit einem Cocktail bleiben, der Aroma-aktive Substanzen enthält. Im nächsten Schritt wird das Flaschenmaterial in Kontakt mit Wasser gebracht. Dann gehen Aroma-aktive Substanzen ins Wasser über. Die Geruchsstärke des Wassers hängt von der Neutralität des Flaschenmaterials ab. Wissenschaftler stellen ein Verfahren für die Auswertung der Geruchsstärke vor. Die Geruchsstärken unbekannter Proben werden mit der einer Referenzprobe verglichen.
Die Ergebnisse aus den verschiedenen Labors waren sehr ähnlich und die Wiederholbarkeit der Auswertungen war in allen Labors gut, aber die Standardabweichung unter den nicht ausgebildeten Mitgliedern des sensorischen Gremiums war hoch.
Der letzte Bericht dieses Forschungsprojekts wurde veröffentlicht und ist ohne Gebühren bei "Documentation Service of DG Research, Fax +32 2 29 58220", oder per e-mail research@cec.eu.int erhältlich. Seine Referenz ist EUR 20038 EN (2002) oder ISBN 92-894-3306-X.
Die Wissenschaftler schließen zur Zeit den Bericht über den chemischen Neutralitätstest ab, der ein beglaubigter Bericht über ein zugelassenes Referenzmaterial ist. Seine Nummer wird die BCR 712 sein und sie hoffen, daß er nächstes Jahr zur Verfügung gestellt wird.

Projektnr.: SMT4-CT96-2129 (PET)

Kontakt:

Roland Franz
Fraunhofer Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung
Giggenhauserstr. 35, 85354 Freising, Germany
Tel: +49-8161491746; fax: +49-8161491777
E-mail: franz@ivv.fhg.de or fr@ivv.fhg.de
URL: http://www.ivv.fhg.de/

Österreichischer FFE-4 Netzwerkleiter:

O. Univ. Prof. Dr. Werner Pfannhauser
Institut für Lebensmittelchemie und -technologie
TU Graz
Petersgasse 12/2
A-8010 Graz
Tel.: 0316/873 6471
Fax: 0316/873 6971
e-mail: keg@pfannhauser.at
Internetz: http://www.pfannhauser.at