O.Univ.Prof. Dr.
Werner Pfannhauser
KEG
CONSULTING AGENCY

A-1180 Wien, Kreuzgasse 79

Tel.+Fax: 01/470 35 86
e-mail: keg@pfannhauser.at

FLAIR-FLOW 4 is supported by the European Commission within the 5th Framework Programme under the Quality of Life and Management of Living Resources, Key Action 1. It comprises a network that disseminates food research results to consumer groups, health professionals and the food industry in 24 European countries.

 

FFE 562-02-CG 58

 

Vitamin A und Vitamin E für die ältere Bevölkerung

Da der Anteil der älteren Population an der Gesamtbevölkerung immer größer wird, ist die Forschung daran interessiert, das Geheimnis des Alterns zu lüften. In einem von der EU geförderten Projekt soll die Bedeutung der Carotinoide sowie der fettlöslichen Vitamine A und E im Prozess des Alterns erforscht werden. Der Alterungspro-zess ist oft mit so genannten degenerativen Erkrankungen wie Krebs, neurologischen Erkrankungen, Herzkreislauferkrankungen sowie Erkrankungen des Sehapparates verbunden.
Die meisten dieser Erkrankungen lassen sich auf Fehlfunktionen der körpereigenen Abwehrsysteme (Immunsystem und antioxidatives System) zurückführen. Ein gesunderer Ernährungs- und Lebensstil kann dazu beitragen, das Immunsystem und die antioxidative Abwehr zu verbessern. Die fettlöslichen Vitamine A und E sowie die Carotinoide spielen in diesem Zusammenhang eine bedeutende Rolle. In diesem Projekt sollen auch geographische Unterschiede aufgezeigt werden.
300 Studienteilnehmer aus drei verschiedenen europäischen Ländern werden je nach ihren Ernährungsgewohnheiten und ihrem Lebensstil verschiedenen Gruppen zugeordnet. Die Forscher erhoffen sich, im Zusammenhang mit den genannten Vitaminen und Carotinoiden und dem Alterungsprozess Unterschiede zwischen den drei Ländern zu erkennen. Gute Quellen für Vitamin E sind die pflanzlichen Öle sowie daraus hergestellte Produkte wie Margarine und Mayonnaise. Jedoch auch Früchte, Beeren und Gemüse können zur Deckung des Vitamine E Tagesbedarfs beitragen. Die empfohlene Tagesdosis kann beispielsweise mit einem Esslöffel Sonnenblumenöl oder mit zwei Esslöffel Rapsöl oder aber mit zwei kleinen Kaffeetassen voll Nüssen gedeckt werden. Zu den Vitamin A reichen Lebensmitteln zählen Leber und Milchprodukte. Als gute Carotinlieferanten gelten stark gefärbte Gemüse, wie Karotten, Brokkoli und Tomaten. Grundsätzlich besteht kein Risiko für eine Carotin - Überdosierung.

Project No: QLK1-1999-00830 (VITAGE)

Contact Details:

Dr Edmond Rock
National Institute of Agronomical Research (INRA),
Human Nutrition Research Centre,
Unité Maladies Métaboliques et Micronutriments (UMMM-CRNH),
Vitamins Team,
Centre de Theix,
63122 Saint-Genès Champanelle,
France
Tel: +33 4 73 62 47 68;
fax: +33 4 73 62 47 46
e-mail: Edmond.Rock@clermont.inra.fr

Österreichischer FFE-4 Netzwerkleiter:

O. Univ. Prof. Dr. Werner Pfannhauser
Institut für Lebensmittelchemie und -technologie
TU Graz
Petersgasse 12/2
A-8010 Graz
Tel.: 0316/873 6471
Fax: 0316/873 6971
e-mail: keg@pfannhauser.at
Internetz: http://www.pfannhauser.at