O.Univ.Prof. Dr.
Werner Pfannhauser
KEG
CONSULTING AGENCY

A-1180 Wien, Kreuzgasse 79

Tel.+Fax: 01/470 35 86
e-mail: keg@pfannhauser.at

FLAIR-FLOW 4 is supported by the European Commission within the 5th Framework Programme under the Quality of Life and Management of Living Resources, Key Action 1. It comprises a network that disseminates food research results to consumer groups, health professionals and the food industry in 24 European countries.

 

FFE 564-02-CG 60

 

Nach welchen Kriterien wählen Sie Ihre Nahrungsmittel aus?

Gesunde Ernährung ist für die Briten genauso wichtig wie für die holländischen und finnischen Konsumenten. Dies ist eines der Ergebnisse einer Studie, die von Wissenschaftern aus diesen drei Ländern mit Unterstützung der EU durchgeführt wurde. Weiters konnte ein größeres Interesse für natürliche Lebensmittel bei der finnischen und britischen Bevölkerung beobachtet werden als bei den Holländern. In Finnland war das Interesse für Lightprodukte am größten. Wenn wir unsere Nahrung auswählen, dann durchlaufen wir einen relativ komplizierte Prozess: der Geschmack, der Preis und die Art der Verwendung sind einige jener Faktoren, die unsere Entscheidung beeinflussen. Diese Mechanismen sind uns jedoch nicht immer bewusst.
Auch die Einstellung zu den unterschiedlichen Lebensmitteln variiert zwischen den verschiedenen Ländern, aber auch zwischen Frauen und Männern. Um die Meinung der Konsumenten zur Gesundheit und zum Geschmack der Lebensmittel zu analysieren, entwickelten die Wissenschafter sechs spezielle Serien von verbalen Aussagen. Diese wurden in die nationale Landessprache übersetzt. Drei dieser Aussagen sind mit Gesundheit in Verbindung zu bringen, die anderen drei eher mit dem Geschmack und dem Genusswert von Lebensmitteln.
Als Ergebnis konnte beispielsweise gezeigt werden, dass die Finnen im Gegensatz zu den Holländern und Briten eher gesundheits- als genussorientiert bei der Auswahl Ihrer Speisen vorgehen. Bei den Holländern und Briten erhielt die Aussagen "Lust auf etwas Süßes" "Nahrung als Genuss" und "Essen als Abwechslung" eine höhere Bewertung. Beim Vergleich der Forschungsergebnisse von Männern und Frauen konnte klar gezeigt werden, dass Frauen generell mehr Interesse für Gesundheit, natürliche Nahrungsmittel, Lightprodukte und für positive Eigenschafen von Lebensmitteln haben als Männer. Diese Einstellungen beeinflussten auch die Auswahl einer Zwischenmahlzeit. Ein Apel oder eine Tafel Schokolade wurden zur Auswahl gestellt, als repräsentative Beispiele für Nahrungsmittel, die als gesund bzw. ungesund gelten.
Die gesundheitsorientierten Studienteilnehmer wählten häufiger den Apfel als die Schokolade. Im Gegensatz dazu griffen jene Studienteilnehmer, die der Aussage "Lust auf süße Nahrungsmittel" eine hohe Bewertungsnote erteilt hatten, häufiger zur Schokolade als zum Apfel. Die Hauptgründe, warum der Apfel gewählt wurde, waren der Gesundheitsaspekt und der niedrige Kaloriengehalt. Die Wahl der Schokolade hatte mehr mit gutem Geschmack, hohem Kaloriengehalt, momentaner Wunsch nach Süßigkeiten und dem Preis zu tun. Diese Ergebnisse können dazu beitragen, den Prozess der Nahrungsauswahl besser zu verstehen.

Project No: FAIR-CT95-0574

Project contact:

Prof. Hely Tuorila
Viikki Food Science
Department of Food Technology
P.O. Box 27 (Viikki A)
FIN-00014
University of Helsinki, FINLAND
Tel: +358 9 191 58216;
fax: +358 9 191 58212
E-mail: hely.tuorila@helsinki.fi
URL: http://honeybee/helsinki.fi/users/tuorila/

Österreichischer FFE-4 Netzwerkleiter:

O. Univ. Prof. Dr. Werner Pfannhauser
Institut für Lebensmittelchemie und -technologie
TU Graz
Petersgasse 12/2
A-8010 Graz
Tel.: 0316/873 6471
Fax: 0316/873 6971
e-mail: keg@pfannhauser.at
Internetz: http://www.pfannhauser.at