O.Univ.Prof. Dr.
Werner Pfannhauser
KEG
CONSULTING AGENCY

A-1180 Wien, Kreuzgasse 79

Tel.+Fax: 01/470 35 86
e-mail: keg@pfannhauser.at

FLAIR-FLOW 4 is supported by the European Commission within the 5th Framework Programme under the Quality of Life and Management of Living Resources, Key Action 1. It comprises a network that disseminates food research results to consumer groups, health professionals and the food industry in 24 European countries.

 

FFE 666-03-SME 96

 

Mikrobielle Risikobeurteilung

Der Aufbau einer neuen Datenbank zur Beurteilung des mikrobiellen Risikos zur Verringerung von mikrobiellen Lebensmittelvergiftungen ist eines der Ziele einer EU-finanzierten konzertierten Aktion namens EU-RAIN. Die Zahl der pro Jahr in Europa auftretenden mikrobiellen Lebensmittelvergiftungen wird auf mehr als 34 Millionen geschätzt, was aus humaner und ökonomischer Sicht inakzeptabel ist. Die Risikoanalyse ist ein präventiver Ansatz zur Lebensmittelsicherheit und wird zu einer Säule bei der Herstellung von sicheren und akzeptierten Lebensmitteln, wenn er in HACCP-Systemen (Systemen zur Gefahrenanalyse und Einrichtung von kritischen Kontrollpunkten) implementiert wird.
Die Risikoanalyse kann aufgeteilt werden in Risikobeurteilung, Risikomanagement und Risikokommunikation. Die EU hat verschiedene Projekte zur Risikoanalyse unterstützt, wobei sich jedes auf unterschiedliche Risiken beispielsweise auf Chemikalien in Lebensmitteln (http://www.ilsi.org/europe/fosie/index.html), auf Mykotoxine (http://www.uni-wuerzburg.de/toxikologie/EU-OTA/OchratoxinA.html), auf Sporenbildner (http://www.flair-flow.com/industry-docs/ffe34999.htm), auf natürliche Lebensmittelgifte (http://www.flair-flow.com/industry-docs/ffe24297.htm), auf Parasiten in der Wasserversorgung (http://www.flair-flow.com/health-docs/ffe44401.html) oder wie dieses Projekt auf pathogene Mikroorganismen (http://www.eu-rain.com) konzentrierte.

Ziele dieser Risikoanalyse sind:

Die EU-RAIN-Datenbank, die für Eintragungen und Expertenbenutzung offen ist, beinhaltet Forschungsdaten zu Salmonella, Campylbacter, Listeria monocytegenes, E. coli O157:H7, Yersinia enterocolitica und Staphylococcus aureus in Schweine-, Rind-, Lamm- und Geflügelfleisch sowie Milch und Gemüse. Die Datenbank soll eine zentrale online-Resource zur Risikobeurteilung werden.

Projekt-Nr.: QLK1-CT-2002-02178 (EU-RAIN). (http://www.eu-rain.com).
Projekt-Koordinator/Administrator: Dr. Declan J Bolton / Dr. Bláithín Maunsell,
Teagasc- The National Food Centre,
Ashtown, Dublin 15, IRELAND.
Tel: +353 1 805 9523 / +353 1 805 9514,
E-mail: dbolton@NFC.TEAGASC.IE

 

Österreichischer FFE-4 Netzwerkleiter:

O. Univ. Prof. Dr. Werner Pfannhauser
Institut für Lebensmittelchemie und -technologie
TU Graz
Petersgasse 12/2
A-8010 Graz
Tel.: 0316/873 6471
Fax: 0316/873 6971
e-mail: keg@pfannhauser.at
Internetz: http://www.pfannhauser.at